Digital Out of Home Agentur

Digital Out Of Home ist auf dem Vormarsch. Wer aufmerksam durch die deutschen Städte läuft, erkennt, dass immer mehr digitale Werbeflächen im öffentlichen Raum auftauchen. Große Bildschirme an belebten Plätzen und Bushaltestellen wechseln sich mit kleineren digitalen Flächen in Schaufenstern oder am Point of Sale ab. Als Kreativagentur für animierte und interaktive Werbung haben wir uns unter anderem auch auf die Produktion von hochwertigen DOOH Kampagnen spezialisiert. Dabei arbeiten wir für Startups, Konzerne oder als verlängerte Werkbank für Agenturen.

Was ist Digital Out Of Home?

Unter Digital Out Of Home (DOOH), zu Deutsch Digitale Außenwerbung, versteht man die neuen Werbeflächen, die - anders als die traditionellen gedruckten Plakate und Billboards - in digitaler Form daherkommen. Wie der Name schon sagt, befinden sich diese digitalen Werbeflächen „draußen“, sind aber nicht beschränkt auf den Außenbereich. Digital Out of Home kommt auch am Point of Sale, in Bahnhofshallen, in Schaufenstern oder z.B. im Fußballstadion vor.

Die Vorteile und Chancen von Digital Out Of Home

Weil die Werbeflächen digital sind, bringen sie große Vorteile und Chancen mit sich. Animierte Creatives erregen mehr Aufmerksamkeit und es kann durch aufeinanderfolgende Bildwechsel eine richtige „Story“ mit mehr Aussagekraft erzählt werden.

Dynamische Schaltung auf Basis von externen Faktoren

Durch eine Verbindung zum Internet kann die Ausspielung der Werbung auf äußere Einflüsse reagieren. Der nächstliegende Faktor ist die Zeit. Morgens, auf dem Weg zur Arbeit ist der Betrachter empfänglicher für andere Botschaften als nach Feierabend. Morgens wird das Müsli beworben und im Feierabendverkehr lohnt sich die Bewerbung eines Bieres. Wo früher ein Plakat Tag und Nacht die gleiche Aussage getroffen hat, kann sich Werbung heute intelligent abwechseln und auf die Empfänglichkeit des Nutzers eingehen.

Oder stellen Sie sich die Ausspielung der Werbung abhängig von Wochentag, Wetter oder Großereignissen in der Nähe vor. Vor und nach einem Fußballspiel kann der Sponsor eines Vereins intensiv in der Nähe eines Spiels werben, die Werbung aber an den Folgetagen wieder herunterfahren. Eine Eigenschaft, die früher wegen hoher Rüstkosten bei der Plakatbestückung nicht gegeben war. Wenn es regnet, lohnt sich die Bewerbung einer Reise in den Süden mehr als bei strahlendem Sonnenschein, wo zum Beispiel die Limonade eine höhere Werbewirkung erzielen würde.

Dynamische Motive, die sich in Echtzeit anpassen

Wenn früher ein Plakat aufgehangen wurde, dann hing es dort auch erstmal für einige Zeit und konnte nicht auf Veränderungen reagieren. Mit digitalen Werbemitteln ist es möglich, Botschaften einer Kampagne in Echtzeit anzupassen. Reiseanbieter unterfüttern ihre Werbung mit tagesaktuelle Angeboten und der Supermarkt kann durch die Bewerbung von kurzfristigen Preissenkungen den Abverkauf ankurbeln.

Die Demokratisierung der Außenwerbung

Es müssen aber nicht immer die großen Player sein, die mit Digital Out Of Home Erfolge erzielen können. In Zukunft kann die digitale Außenwerbung über eine Art Self-Service effizient und einfach von jedem eingebucht werden. Denken Sie an Google Adwords, wo über ein Auktionsverfahren wirklich jeder einfach Online-Anzeigen schalten kann. Ähnliches wird auch für DOOH möglich sein, wahrscheinlich sogar über den gleichen Google Adserver. Die Konkurrenz wie z.B. Adform (Verlinkung mit Adform Artikel) sind in diesem Terrain schon unterwegs. Dadurch werden auch lokale Firmen die Möglichkeit haben, ihre Werbung günstig und ohne Intermediär zu platzieren. Pfiffige Gastronomen können zum Beispiel schnell und kurzfristig noch ein paar Werbeanzeigen in der Nähe buchen, wenn ihr Lokal für den Abend nicht ausgebucht ist.

Cross Device ist das Stichwort für integrierte Kampagnen

Durch unsere Smartphones sind wir immer online, über Cookies lassen sich Bewegungsprofile erstellen und Nutzer über Geräte hinweg verfolgen. Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass sie auf dem heimischen Laptop Werbung eines Anbieters sehen, nach dessen Produkten Sie auf dem Smartphone gesucht haben? Weil Sie auf beiden Geräten bei den gleichen Services angemeldet sind (z.B. Facebook oder Google Mail), kann die Adserver Technologie beide Geräte Ihrer Person zuordnen und die Nutzeransprache „cross-device“ ausweiten. Es ist wahrscheinlich, dass dies in Zukunft auch in der Außenwerbung passieren wird.

Über das Smartphone erkennt der Werbeträger, dass Sie in der Nähe sind und zeigt Ihnen Werbung gemäß Ihres Such- und Kaufverhaltens im Netz an. Eine emotionale Kreation zu dem Thailandurlaub, den Sie am Vorabend noch auf Ihrem Laptop recherchiert haben, steigert, auch wenn unterbewusst, das Bedürfnis nach dem Urlaub und der Kaufabschluss zurück am heimischen PC ist wahrscheinlicher. Somit sind wahre integrierte Kampagnen geräteübergreifend möglich und die Außenwerbung wird immer treffsicherer bei der Findung ihrer Zielgruppe.

Außenwerbung wird messbar

Wer es schafft, die Customer Journey von der Recherche im Netz auf die Straße und zum Point of Sale (und wieder zurück) zu leiten, kann wahrlich kreative und zielführende Kampagnen stricken. Die Messbarkeit von Außenwerbung wird sich dabei, ähnlich der Onlinewerbung, erhöhen und Performance Marketing Kampagnen lassen sich auch außerhalb den Netzes abbilden. Denn auf einmal weiß man, wer an einem Plakat vorbeigelaufen ist und wie viele Betrachter nachher wirklich den finalen Point of Sale erreicht oder im Netz den Kaufabschluss getätigt haben. Der Traum vieler Marketer wird wahr. Gleichzeitig muss sich die Kreation aber auch der Challenge stellen, dass ihre Werbung messbarer und der Einfluss auf die direkte Kaufentscheidung argumentiert werden muss.

Spannend wird es auch, wenn durch das Smartphone direktes Feedback zur Werbung möglich ist. Nutzer könnten mit Ihrem Telefon mit der Werbung interagieren. Vorstellbar wäre beispielhaft eine Kampagne, bei der Passanten Fotos mit einem bestimmten Hashtag bei Instagram hochladen und diese dann (nach kurzer Prüfung) direkt in die Werbung integriert werden. Das Engagement mit der Marke steigt enorm und wird messbar.

Die Zukunft von Digital Out Of Home

Die hier genannten Ideen geben nur einen ersten Überblick über die Möglichkeiten, die das Medium Digital Out Of Home bietet. Neue Formate, technologischer Fortschritt, insbesondere aber auch die Standardisierung, wie zum Beispiel bei den Anforderungen an die Werbemittel oder beim Einbuchungsprozess, werden das Wachstum des Gesamtmarktes von Out Of Home (OOH) beschleunigen. Datengetriebene Werbung, Programmatic Advertising, Interaktion und geräteübergreifende Customer Jouneys werden beeinflussen, wie wir Werbung im öffentlichen Raum sehen und wahrnehmen. Noch steckt DOOH in den Kinderschuhen und es sind in den nächsten Jahren viele Innovationen zu erwarten, aber eins ist klar: Der Markt wächst und bietet viel Dynamik.