BannerBüro Magazin

Responsive Banner

Desktop, Smartphone, Tablet – User surfen heute auf diversen Endgeräten. Um sicherzugehen, dass wertvolle Nutzer Ihre Anzeigen auch auf all diesen Geräten zu sehen bekommen, müssen Banner in guter Qualität für alle Devices bereitgestellt werden.

“Das ist Werbung – darauf klicke ich nicht.” – Eine weitere Challenge, mit der Werbetreibende nach wie vor konfrontiert werden: Einige User reagieren eher skeptisch auf Werbebanner im Internet.

Die Lösung für diese Herausforderungen: Responsive Banner! Anzeigen dieses Bannerformats fügen sich perfekt in eine Website ein. Banner werden gut lesbar und attraktiv dargestellt, ganz unabhängig davon, von welchem Device aus der User auf eine Website zugreift. Setzt man außerdem auf ein natives Bannerdesign, lässt sich eine Anzeige auf Anhieb oft nicht als Werbung erkennen. In nativem Design wirkt die Anzeige eher wie ein Bestandteil der Website des Publishers.

Aber was genau ist ein Responsive Banner?

Im Gegensatz zu anderen Standard-Bannerformaten passen sich Responsive Banner perfekt an die unterschiedlichsten Websites an. Der verfügbare Platz und das Device, über das ein User auf eine Website zugreift, entscheiden darüber, in welchem Umfang ein Responsive Banner ausgespielt wird. Meist werden bei der Erstellung eines solchen Banners ein Header, ein Logo, verschiedene Texte und diverse Bildelemente festgelegt. Je nach Website und Bildschirmgröße entscheidet sich dann, in welchem Umfang die Anzeige gezeigt werden.

Surft ein User auf einem Smartphone, wird die Anzeige zum Beispiel nicht in vollem Umfang ausgespielt. So bleiben trotz des kleineren Bildschirms alle Inhalte lesbar und die Anzeige wirkt nicht überdimensional. Responsive Banner bieten unzählige Möglichkeiten, um Produkte oder Dienstleistungen zu vermarkten. Werbetreibende, die mit einem Datenfeed arbeiten, können diesen beispielsweise verknüpfen. So können User, die eine Marke bereits kennen, mit Responsive Bannern dynamisch wieder angesprochen werden (= dynamisches Remarketing).

Warum wurden Responsive Banner entwickelt?

Während vor einigen Jahren Websites noch hauptsächlich via Desktop aufgerufen wurden, spielen Smartphones und Tablets heutzutage eine immer wichtigere Rolle. Standard-Bannerformate müssen in zahlreichen Größen hinterlegt werden, um alle unterschiedlichen Bildschirmgrößen bedienen zu können. Gerade mobile Endgeräte stellen eine Herausforderung dar: Verwendeter Text sollte nach wie vor lesbar sein; Call-to-Action Buttons müssen groß genug sein, um sie auch mobil klicken zu können.

Seit 2013 werden Websites daher häufig in responsivem Design erstellt. Dank der Entwicklung von Responsive Bannern können Werbetreibende bei der Erstellung ihrer Bannerwerbung so den Fokus wieder auf Kreativität und nicht auf die Herstellung möglichst vieler Bannerformate richten. Kreativ gestaltete Bestandteile der Anzeige können dank der Responsive Banner nun in einer Vielzahl von Dimensionen ausgespielt werden.

Möchten auch Sie die Vorteile der Responsive Banner nutzen? Dann wenden Sie sich an uns! Das Expertenteam vom BannerBüro unterstützt Sie gerne bei der Ideenfindung und Umsetzung Ihrer Kampagne.

Über den Autor

Julian Hansmann ist Gründer und Geschäftsführer der BannerBüro GmbH. Seit 2002 beschäftigt er sich mit Display Advertising und den Themen Online Marketing, Design und Unternehmertum. Sie erreichen ihn per E-Mail unter jh@bannerbuero.de